Aktuelles zur Hardwaresituation


#1

Wie ihr bestimmt bereits mitbekommen habt, macht der Fortschritt auch vor Freifunk nicht halt. Wir mussten daher vor einigen Wochen die Einstellung vieler Geräte bekanntgeben.

Mittlerweile haben wir erfreulichere Nachrichten für alle, die die Anschaffung eines neuen Knotens planen oder vielleicht ungenutzte Hardware im Schrank liegen haben. Wir haben Anfang des Jahres angefangen uns die neue ipq40xx Platform von Qualcomm anzusehen.

Diese Platform vereint erstmals 2.4 GHz und 5 GHz WiFi in einem Chip. Der 5 GHz Teil unterstützt hierbei 802.11ac nach dem neuen Wave 2 Standard, welcher es ermöglicht, gleichzeitig Daten an mehrere Empfänger zu senden. Daneben finden im selben Chip noch 4 ARM Kerne platz, welche deutlich mehr Leistung bieten als die bisher verbreiteten MIPS Single-Core Lösungen.

Wir haben hierbei zusammen mit Freifunk Frankfurt die nötigen Tests und Anpassungen vorgenommen, wodurch wir ab sofort für folgende Geräte Support bieten können :blush:

AVM Fritz!Box 4040

Freifunk funktioniert nun auch auf Routermodellen des bekannten Berliner Herstellers. der Flash-vorgang gestaltet sich leider als etwas aufwendiger als üblich, wurde aber von uns in unserem Wiki dokumentiert. Als Besonderheit verfügt die Fritz!Box gleich über zwei USB Ports, jeweils einen mit USB 2.0 und USB 3.0.

Netgear EX6100v2 / EX 6150v2

Diese Geräte sind weitestgehend Baugleich, wobei auf dem Deutschen Markt lediglich letzterer nennenswert Verfügbar ist. Das flashen funktioniert komfortabel über den Webbrowser. Beim Kauf muss darauf geachtet werden, dass man eine v2 erhält, welches leider nicht außen auf der Packung ersichtlich ist. Uns wurde im März diesen Jahres von einem großen amerikanischen Versandhändler allerdings bereits die passende Revision geliefert.

GL.iNet GL-B1300

Das Gerät kommt von Haus aus mit einem OpenWRT basierenden Betriebsystem, allerdings lässt sich aus diesem nicht direkt die Freifunk Firmware aufspielen. Der Prozess ist jedoch denkbar einfach, der Hersteller erklärt die nötigen Schritte sogar auf seiner Webseite. Bonus: Solltet ihr den Router mal “debricken” müssen könnt ihr das auf dem selben bequemen Weg durchführen.

Wir hoffen sehr bald auch den ZyXEL NBG6617 unterstützen zu können, welcher sich wie die NETGEAR Repeater sehr bequem über die Herstelleroberfläche flashen lässt. Zurzeit haben wir leider keine Firmware, werden euch aber auf dem laufenden halten.

Falls ihr mit Basteln kein Problem habt, gibt es auch Firmware für den ZyXEL WRE6606. Diese lässt sich allerdings nur durch öffnen des Gerätes und einem Lötkolben aufspielen, weswegen wir dieses Gerät nicht direkt empfehlen. Sobald die Firmware installiert ist tut sie allerdings zuverlässig ihren Dienst.

Wir sind sehr Glücklich mit diesen Geräten viele Alternativen zum Archer C7 gefunden zu haben. Solltet ihr also die Anschaffung eines Dualbandgerätes planenen können wir euch nur empfehlen die obigen Geräte anzuschauen. Von der Hardware sind diese deutlich Leistungsstärker und oftmals sogar günstiger.

Darüber hinaus können wir euch nicht nur Support für eine Fritz!Box verkünden, wir haben ab sofort auch Unterstützung für die AVM Fritz!Box 4020 in unserem Experimental und sehr bald auch im Beta-Branch. Diese ist Vergleichbar mit dem TL-WR1043N v5 von TP-Link. Der Flashvorgang ist hierbei der selbe wie bei der Fritz!Box 4040.

All diese Geräte haben selbstverständlich ausreichend RAM um auch in Zukunft unterstützt zu werden. :slight_smile:

Sehr bald wird es auch Support für den TP-Link Archer C50v3 geben. Damit haben wir erstmals ein günstiges Dualband-gerät für unter 40 Euro. Allerdings stammt der WiFi-Chip erstmals von einem anderen Hersteller und muss noch ausführlich auf stabilität getestet werden. Leider ist das Aufspielen bei diesem Gerä nicht mehr über da Webinterface möglich sondern muss via TFTP vorgenommen werden.

Solltet ihr noch einen TP-Link TL-WR841N v13 besitzen, könnt ihr euch bei uns für eine Test-Firmware melden. Leider hat sich dieses Gerät mittlerweile selbst überlebt, aktuell ausgelieferte Geräte werden in der v14 ausgeliefert, welche wir definitiv aufgrund von zu wenig RAM und Flash nicht unterstützen können.

All diese Arbeit haben wir angestoßen, um unsere und damit auch eure Herstellerauswahl zu erweitern. Aktuell ist Freifunk sehr von einem einzigen Herstellerabhängig, welcher sich jederzeit dazu entscheiden kann, das einspielen von alternativer Firmware technisch zu unterbinden. Wir sind mit unserem aktuellen Ergebnis sehr zufrieden und hoffen, euch sehr bald über weitere Neuigkeiten zu dem Thema informieren zu können.

Habt ihr konkrete Fragen zu dem Thema oder vielleicht Ideen was die Unterstützung von weiterer Hardware angeht, dann lasst und gemeinsam schauen was möglich ist :slight_smile: