0.8.5 - Neue Chance auf Gluon 2016.1

Am 16. Juni haben wir Firmware 0.8.5 freigegeben.

Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen eine stabile Firmware aus dem 2016.1.x Branch von Gluon bereitzustellen, haben wir nun endlich eine neue Firmware, die es bis in den stable Branch geschafft hat. Die letzte, 0.7.3, hat über 250 Tage durchgehalten.

Änderungen seit 0.7.3

Bekannte Probleme:

  • ath9k instabil: Plötzlicher Verlust der Mesh-Verbindung (vgl. #605)
3 Likes

Was ist die Motivation hinter der Änderung des IPv6 ULA Addressraums und der Verkleinerung des IPv4 Addressraums von /16 auf /19 ? Ich bin mir sicher es gibt eine vernünftige Erklärung, die vermutlich nicht intuitiv zu erraten ist aber interessant zu erfahren.

Reichen wir bei IPv6 den Addressraum ohne NAT durch?

Die Verkleinerung des IPv4 Bereiches entspricht eher der realistischen Größe, die wir mit diesem L2-Netz im Kernbereich von Darmstadt als erreichbar ansehen. Insgesamt haben wir 10.223.0.0/16 als Resource im Freifunk-Bereich belegt, in den verbleibenden IP-Space werden wir in Zukunft andere L2-Domänen einpflegen.

Der IPv6 ULA-Raum wurde angepasst, dass mit sehr wenig Schreibaufwand zwischen unserem öffentlichen Addressraum und unserem privaten Adressraum gewechselt werden kann. Bspw. ist der Knoten 64283-hackspace über die folgenden beiden IPv6 Adressen erreichbar:

  • 2001:67c:2ed8:6100:ea94:f6ff:fed4:5a3e
  • fd01:67c:2ed8:6100:ea94:f6ff:fed4:5a3e

Und zu guter letzt: NAT ist eine zusätzliche Aufgabe, die unsere Gateways belastet, und auf keinen Fall Kennzeichen eines schönen Netzwerks - wir versuchen das also zu vermeiden wo möglich. Zudem haben wir genug IPv6-Adressraum (2001:67c:2ed8::/48) um ihn direkt rausgeben zu können, das können wir wiederum bei IPv4 nicht.

1 Like